Überzeugender Sieg der ZoSu-Mädchen

Auch im Rückrundenspiel gegen die Waadtländerinnen liess die SG Zofingen-Suhrental ihrem Gegner keine Chance und konnte erneut einen deutlichen Sieg bejubeln.

Waren das dieselben Spielerinnen wie anfangs Jahr in Lausanne? Oder musste sich die SG Zofingen-Suhrental auf einen anderen Gegner gefasst machen als in der Romandie, wo die Aargauerinnen von Anfang an spielbestimmend waren? Gut möglich, dass einige Spielerinnen im letzten Spiel nicht mit von der Partie waren aufseiten der Gäste, doch davon liessen sich die Gastgeberinnen in der SPH Schöftland nicht beirren und drückten dem Spiel ab der ersten Minute ihren Stempel auf.

Die Mannschaft agierte aus einer engagierten Deckung heraus und konnte sich dabei auch auf seine beiden Torhüterinnen verlassen. Temporeich trugen die Aargauerinnen die Bälle nach vorne und spielten im Angriff druckvoll auf. Sie waren von allen Positionen erfolgreich und begeisterten das Publikum mit gefälligen Passkombinationen und schön herausgespielten Toren.

In der Pause befanden die Mädchen gar, sie könnten noch einen Zacken zulegen und zeigten sich auch nach dem Seitenwechsel torhungrig. Zwar brach zwischenzeitlich ein leichtes Chaos aus, und der Ball wirbelte zeitweise mehrmals hin und her, bis wieder ein klarer Ballbesitz erkennbar war, doch dem deutlichen Vorsprung konnten diese Unkonzentriertheiten nichts anhaben. Im Gegenteil: Nachdem sich die Tordifferenz zu Beginn der zweiten Halbzeit bei zehn Toren eingependelt hatte, gelang es im letzten Viertel, den Vorsprung nochmals zu erhöhen.

So konnten die Zofingen-Suhrental-Mädchen nach dieser beidseits fair ausgetragenen Partie einen weiteren klaren Sieg feiern: Bravo, ZoSu! 😊

Ein grosses Dankeschön ans Publikum für die grossartige Unterstützung!

Text: Regula Gaberthüel